Donnerstag, 29. Juni 2017, 19.30 Uhr

Technik unter Wasser

mit
Thomas Hassel (UWTH) mit Kollegen und Gästen

Ort
Unterwassertechnikum Hannover (UWTH)
am Institut für Werkstoffkunde
Leibniz Universität Hannover
Lise-Meitner-Straße 1, 30823 Garbsen

ÖPNV: Bus Linie 440 u. 450 ab Wissenschaftspark Marienwerder bis Berenbostel/Langenhagener Straße

Abendkasse
4 EUR oder 0 EUR unter 25

Kooperation
Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover

Unser 'blauer Planet' steht überwiegend unter Wasser – es bedeckt 70 Prozent der Erdoberfläche. Eine Herausforderung für die Technik. Denn Wasser setzt der Technik zu. Aber ohne Technik lässt sich Wasser kaum regulieren, bewirtschaften oder auch nur überqueren. Hier sind Ingenieure gefragt: Bohrinseln, Windparks und Pipelines auf offener See, Wasserstraßen, Dämme, Hafen- und Schleusenanlagen an Land, Talsperren und Wasserkraftwerke in den hohen Bergen – überall kommen ausgefeilte maritime und aquatische Techniken zum Einsatz.

Das Unterwassertechnikum Hannover hat sich dabei auf das Schweißen und Schneiden spezialisiert: Verfahren zum thermischen Fügen und Verbinden respektive Trennen von Metallteilen unter Wasser. Die Einsatzbereiche erstrecken sich von Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten im Schiffs-, Anlagen- und Hafenbau bis zur Zerlegung und zum Rückbau von Anlagen, einschließlich Komponenten aus Kernkraftwerken.

Vor Ort in der markanten dreischiffigen Montagehalle des Unterwassertechnikums stellen der Bereichsleiter Thomas Hassel und seine Kollegen typische Herausforderungen und einschlägige Anwendungen ihres Arbeitsgebietes vor. Als Special Guests erwarten wir den Spezialtaucher Markus Mayer (Lohnde) und die Tauch-Roboter-Pilotin Carola Buchner (Hamburg).

Unterwassertechnikum Hannover