Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Paper Love

Die Freude am Analogen

mit
Katharina Jesdinsky (Druckgrafikerin, Kiel)
Pascal Mesecke (Papierfachhändler, Hannover)

Ort
Lesesaal »Patente und Normen« (PIN)
Technische Informationsbibliothek (TIB)
Welfengarten 1 B, 30167 Hannover
Stadtbahnen 4/5 bis Leibniz Universität

Abendkasse
4 EUR oder 0 EUR unter 25

Kooperation
Technische Informationsbibliothek (TIB)

Kein Trend ohne Gegentrend. Zwar ist das Digitale massiv auf dem Vormarsch und erobert sich ein Anwendungsgebiet nach dem anderen: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Zeichnen, Musik hören – zentrale Kulturtechniken sind ins Digitale abgewandert. Doch hat das Analoge deshalb ausgedient?

Keineswegs. Es regt sich ein neues Interesse an analogen Gegenständen. Musiker experimentieren mit analoger Studiotechnik, kleine Druckereien bringen auf alten Maschinen hochwertige Drucke heraus, das analoge Sketchbook erfreut sich wachsender Beliebtheit, nicht nur unter Urban Sketchern. Der kanadische Autor David Sax (»Die Rache des Analogen«, Wien 2017) beobachtet sogar ein Revival analoger Medien auf breiter Front.

Über mögliche Gründe für diese neue Freude am Analogen sprechen wir mit zwei Gästen, die sich dem Papier verschrieben haben: Katharina Jesdinsky druckt in Kiel ihre Grafikkunst auf einem alten Heidelberger Tiegel, Pascal Mesecke handelt in seinem Fachgeschäft mit Papier- und Schreibwaren aus aller Welt. Warum halten sie dem Papier die Treue? Wo liegen dessen ästhetische und praktische Vorzüge, die von digitalen Medien nicht erreicht werden? Und da wir zwischen analog und digital wählen können – was ist der beste Mix aus beiden Welten?

Papierladen Mesecke in Hannover

Notebooks

Urban Sketchers

Umtriebpresse Kiel

Heidelberger Tiegel