Copyright: Jonathan Ford on Unsplash, CC-0

Dienstag, 24. September 2019, 19 Uhr

How to survive the future

Sind wir bereit für die Risiken von morgen?

mit
Kok Kwang Phoon (National University of Singapore)
Jie Li (Tongji University Shanghai, China)
Enrico Zio (Politecnico di Milano, Italien)
Ingo Liefner (Leibniz Universität Hannover)

Ort
Leibniz Universität
Kali-Chemie-Hörsaal
Callinstraße 9, 30167 Hannover
Stadtbahnen 4|5 bis Schneiderberg

Abendkasse
5 EUR oder 0 EUR unter 25

Kooperation
Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie
der Leibniz Universität

Moderne Gesellschaften leben riskant. Fortschritt, Innovation und Wettbewerb schaffen immer mehr Produktivität, Automatisierung, Mobilität und Vernetzung. Doch mit steigender Komplexität und Verflochtenheit eines Systems wächst auch dessen Störanfälligkeit. So ist unser temporeiches und technisiertes Leben begleitet von der Sorge vor Stör- und Unfällen bis hin zum Kollaps ganzer Sektoren.

Risikoforscher wollen dazu beitragen, dass es nicht so weit kommt. Sie ermitteln im Voraus, welche Risiken uns begleiten. Sie bewerten, wie groß die Schäden wären, wenn bestimmte Risiken eintreten, und sie schätzen ab, wie wahrscheinlich ihr Eintreten ist. Aus diesen Risikoprofilen lassen sich Maßnahmen zur Wartung und Pflege, zur Überwachung und Gefahrenabwehr und zur Vorsorge ableiten.

European Safety and Reliability Conference 2019

In Hannover treffen sich dieser Tage Risikoforscher aus aller Welt zu einem Kongress. Alternde und kollabierende Infrastrukturen, Gefahren durch Terror- und Cyberattacken, die Ausbreitung von Infektionen, Umwelt- und Klimaschäden, wachsende ökonomische Risiken und soziale Spannungen – die Palette der Themen ist breit.

Die Experten diskutieren nicht nur, mit welchen Daten und statistischen Modellen sich Risiken am besten kalkulieren lassen. Sie fragen auch, welche Gesellschaften, welche politischen und ökonomischen Strukturen am besten geeignet sind, robust, präzise und flexibel auf Risiken zu reagieren.

Das Podium im Technik-Salon

Auf unserem Podium geben vier internationale Forscher ein Statement ab, welche Gefahrenquellen sie am intensivsten beschäftigen und welche Maßnahmen sie empfehlen. Anschließend diskutieren wir, ob sich aus den Risiko- und Sicherheitskulturen verschiedener Weltregionen gemeinsame Erfahrungen und Empfehlungen – im Sinne einer Best Practice – ableiten lassen.

Die Vorträge und die Diskussion finden in englischer Sprache statt. Dazu erfolgen kurze Zusammenfassungen in deutscher Sprache.

Tagungs-Information

Die »European Safety and Reliability Conference« (ESREL) 2019 wird vom Institut für Risiko und Zuverlässigkeit der Leibniz Universität Hannover unter der Schirmherrschaft der European Safety and Reliability Association (ESRA) ausgerichtet. Sie findet vom 22. – 26. September an der Leibniz Universität Hannover statt. Erwartet werden zu der viertägigen Veranstaltung rund 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mehr als 40 Ländern.

http://esrel2019.org